Recherchen und Vorauswahl.

Puh, was soll ich sagen.

Fängt man einmal an, sich mit stromangetriebenen Fahrzeugen auseinander zu setzen, kommen einem überall schwarze Informationslöcher entgegen bzw. tauchen plötzlich auf.

Ich war fast davor aufzugeben, soviel neue Fahreigenschaften, was den Motor und die Leistung angeht, konnte ich nicht fassen – inzwischen weiss ich das Ampere x Volt = Watt ergibt. Das und vieles mehr habe ich aus dem bestem Forum überhaupt für elektrisches Fahren: http://www.goingelectric.de/forum/

Jetzt wußte ich, was ich für meinen neuen Wagen alles brauchte – nach Rücksprache mit dem Chefvolkswirt im Haus – stand dann fest:

Nissan Leaf Acenta mit folgenden Extras:

  • Farbe rot metallic (weiss find ich persönlich nicht so sexy)
  • 6.6 kw Schnellader (verkürzt das anstehen an der Zapfsäule)
  • Winterpaket (macht Sinn wenigstens den Popo warm zu halten, wenn die Nase abfriert)

Die technischen Details könnt ihr selbst recherchieren, nur soweit sollte nochmal klar gestellt werden: Ich fahre den Leaf erstmal nur als 2.Wagen für 3 Jahre – ich komme damit wohl so um die 150 km weit im Schnitt (bei meiner Fahrweise eher weniger). Das macht den Wagen zwar alltagstauglich, leider nicht 100%tig. Weil wir halt mit 2 Kindern auch privat damit unterwegs sind, brauche ich einen Wagen der in einem durchfährt mit der ganzen Truppe – künstliche Pausen in Hülle und Fülle vermeide ich mit meiner Familie. Wer selbst eine hat, versteht mich. Im Job muss der Wagen zuverlässig sein und sein Ziel erreichen – da gehe ich natürlich auch kein Risiko ein. Es wird sich zeigen, wie der Leaf sich hier schlägt und ob die Reichweite zum Problem wird.

Trotzdem freue ich mich auf die 90% der Fahrten mit dem Leaf, vor allem auf die Automatic – Schalten ist unbequem!

Mehr demnächst, dann erzähle ich was über die Stromsorte, die mein neuer bekommt…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Post Navigation